Häufig gestellte Fragen (FAQ) über mIRC.
Home

Neueste Nachrichten
Download mIRC
Wie man installiert
Übersetzungen
Message Board

Einführung in IRC
IRC FAQ

Einführung in mIRC
mIRC FAQ
Befehls Liste

Wie man registriert

Mailing Listen
IRC Netzwerke
Chat Links
Mehr Info (Links)

Dies ist Sektion 6 der mIRC FAQ mit Features, Tips und Antworten auf Fragen.

Die ersten Anschnitte (Sektionen 1 - 5) dieser Datei geben Ihnen eine Einführung in IRC und mIRC. Die Sektion 6 sind die eigentlichen FAQ. Der letzte Abschnitt (Sektion 7) enthält einen Lehrgang oder Referenz Handbuch über mIRC's "Programmierung". Wenn Sie das "Was und Wie" der Erzeugung von Aliases, Popups und Remote Kommandos und Events in mIRC lernen wollen, lesen Sie bitte den letzten Abschnit. Ich kann Ihnen diese Sektionen nur empfehlen!


Inhaltsverzeichnis

  • Abschnitt 1: Was ist mIRC?
  • Abschnitt 2: Neueste Nachrichten über mIRC.
  • Abschnitt 3: Was brauche ich, um mIRC benutzen zu können? Wo bekomme ich es? Wie registriere ich es?
  • Abschnitt 4: Eine kurze Einführung in den IRC.
  • Abschnitt 5: Einige kleine Anmerkungen und Tips zu mIRC.
  • Abschnitt 6: Features, Tips und Antworten auf Fragen.
  • Abschnitt 7: Ein Kurs über "Programmieren" in mIRC.
    6 FEATURES, TIPS und ANTWORTEN auf FRAGEN.

    6-1 Wie benutze ich 32bit-mIRC unter Windows 3.1 oder Windows für Workgroups 3.11?

    Die 32-bit Version von mIRC unterstützt Windows 3.1 oder WFW 3.11 nicht weiter. Ältere Versionen arbeiteten unter Win 3.1 oder WFW 3.11, wenn Sie die Win32s Erweiterung installiert hatten. Es bestanden und bestehen keine Unterschiede in der Funktionalität außer den Dingen, die die alten Windows Versionen nicht verstanden. Wenn Sie Windows 3.1 oder WFW 3.11 einsetzen, verwenden Sie einfach die 16-bit Version von mIRC.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-2 Wie benutze ich 32bit-mIRC unter Windows 95, 98, 2000, ME, XP, NT u.s.w?

    Mit Windows 95, 98 und allen neueren Windows Versionen sind keine Problem mit der 32-bit Version von mIRC zuerwarten. Standardmäßig installiert Windows alle benötigten Bestandteile, wenn Sie Ihr Modem (oder Ihre Netzwerkkarte) und Ihren Internetzugang einrichten. Es spielt dabei keine Rolle, welche Art von Internetverbindung Sie dabei verwenden. mIRC arbeitet problemlos mit Modems, Kabelverbindungen, DSL, ADSL und allen Netzwerklösungen.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-3 Gibt es eine Version für WindowsCE, WebTV, Mac oder Linux?

    Nein, sorry. mIRC gibt es lediglich für Windows; es gibt eine 16- und 32Bit-Version. Diese Funktionieren auf Windows 3.x, Windows 95, 98, 2000, ME, XP, und NT aber nicht auf Windows CE. mIRC funktioniert ebenfalls nicht auf Atari, Commodore, WebTV, Macintosh, UNIX oder Linux. Versionen für diese Betriebssysteme sind auch nicht geplant. Sorry... Einige Leute haben berichtet, mIRC erfolgreich auf OS/2-Win und dem Windowsemulator WINE unter Linux zum Laufen gebracht zu haben. Ich denke mal, mIRC funktioniert auch unter einer virtuellen Windowsumgebung auf dem Macintosh - es gibt allerdings einen perfekten IRC-Client namens Ircle, geschrieben von Onno R. Tijdgat. Alle IRC-Programme für WebTV, Linux, Macs etc. sind mIRC-kompatibel. Mit allen IRC-Programme werden Sie Ihrer Freunde auf dem IRC sehen, die mIRC benutzen und umgekehrt.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-4 Wie behebe ich den Fehler "Can't resolve Local Host Name"?

    Wenn Sie Windows95 benutzen, stellen Sie erst fest, ob Sie versuchen mIRC32.exe mit einer 16bit-Winsock zu verwenden. Eine 32bit-Winsock ist erforderlich. Ist eine 16bit-Winsock installiert, dann benutzen Sie vorerst mIRC16.exe. Sehen aber auf jeden Fall im Punkt 6.2 nach!

    In der File/Setup/Local_Info-Dialog Box, sehen sie, daß mIRC den Local-Host-Namen und die IP-Adresse Ihres PCs benötigt. Diese Informationen sind erforderlich, um DCC-Chat- und -Send-Verbindungen mit anderen Usern herzustellen.

    Normalerweise kann man beide Felder frei lassen, 'On connect always get Local Host and IP-Address' aktivieren, die 'Method' auf normal setzen und alles läuft fehlerfrei. Wenn Sie aber keine aktuelle IP-Adresse (wie z.B. mit TIA, Twinsock, SLiRP, oder anderen SLIP-Emulatoren), oder irgendwelche Unregelmäßigkeiten im Netzwerk haben, kann es passieren, daß mIRC nicht in der Lage ist, diese Felder korrekt zu füllen.

    Die einfachste Lösung ist die Wahl der anderen Verbindungsmethode, so daß der IRC-Server, mit dem Sie sich verbinden wollen, die Adresse ermittelt. Eventuell müssen Sie dann aber vorher den Inhalt der beiden Felder löschen. Nun aktivieren Sie 'On connect always get Local Host and IP-Adress' und wählen als Methode 'Server'. Danach versuchen Sie, eine Verbindung aufzubauen...

    In den wenigen Fällen, in denen die oben beschriebene Verfahrensweise nicht funktioniert, deaktivieren Sie 'On connect always get Local Host and IP-Adress' und tragen den Local Host-Namen Ihres PC's und IP-Adresse selbst ein. Wenn Sie TIA, Twinsock, SLiRP o.ä. benutzen, geben Sie einfach Local Host-Namen und IP-Adresse Ihres Providers ein, nicht die eigene. (Die IP Ihres Providers ist nicht 192.168.2.1 oder ähnliches. Das ist eine Standardadresse, die von den Emulatoren verwendet wird. Wenn Sie die Adresse nicht wissen, dann fragen Sie bei Ihrem Internetprovider nach)

    Manchmal hilft es übrigens auch, wenn man den 'Ident Server' aktiviert. (Siehe auch Abschnitt 6.7) (Achtung: Sie dürfen nicht mit irgendeinem IRC-Server verbunden sein, wenn Sie die 'Ident Server'- Einstellungen ändern.)

    Wenn keiner der oben angegebenen Lösungsvorschläge helfen sollte, dann ist es ebenfalls möglich, daß mIRC den IP-Check nicht korrekt beenden kann, und eine 'Can't resolve Local Host Name'-Fehlermeldung gibt, weil Ihre IP-Adresse im DNS (Domain Name Server) des Providers nicht korrekt eingerichtet ist. Dieses Problem kann man allerdings leider nicht selber lösen, sondern dann müssen sie bei Ihrem Provider darum bitten, daß Ihrer IP-Adresse korrekt ein Hostname zugewiesen wird. Das ist nicht schwer und macht auch nicht viel Arbeit.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-5 Wie behebe ich den Fehler "Unable to resolve IRC Server"?

    Wenn Ihr mIRC zu einem speziellen Server keine Verbindung bekommt und diese Fehlermeldung ausgibt, dann sollten Sie es erst einmal mit einem anderen IRC-Server probieren. Wenn es mit anderen Servern klappt, dann überprüfen Sie, ob Sie bei der nicht funktionierenden Serveradresse nicht einen Tippfehler gemacht haben. (File/Setup/IRC Servers/Edit)

    Wenn Sie diese Fehlermeldung bei jeglichem IRC-Server bekommen, dann ist es sehr wahrscheinlich, daß der DNS (Domain Name Server) Ihres Providers entweder außer Betrieb ist, fehlerhaft oder sehr langsam arbeitet (besonders, wenn mIRC sonst immer tadellos funktioniert hat). Außer Warten oder bei der Hotline des Providers anzurufen, gibt es allerdings nichts, was Sie dagegen tun können.

    mIRC braucht einen DNS, um die von angegebene Adresse in die IP Nummer zu übersetzen (so wird z.B. irc.law.emory.edu in 170.140.50.195 übersetzt. Sie können das überprüfen, in dem Sie /dns irc.law.emory.edu eingeben). Man kann sich aber den Umweg über den DNS ersparen, indem man direkt die IP-Nummer anstatt der Adresse angibt.

    Richten Sie die IRC-Server unter File/Setup/IRC Servers/Edit wie folgt ein:
    Description: irc.law.emory.edu (Emory University)
    IRC Server: 170.140.50.195
    Port: 6667

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-6 Wie behebe ich den Fehler "Not enough User Parameters"?

    Der 'Not enough User Parameters'-Fehler tritt auf, wenn man versucht, die Verbindung zu einem IRC-Server aufzubauen, aber kein bzw. ein falscher Local Host eingetragen ist. Überprüfen Sie Ihren Eintrag unter 'File/Options/Connect/Local_Info/Local Host'. Sehen Sie auch mal nach, ob im Email-Feld eine gültige Email Adresse eingetragen ist 'File/Options/Connect/ E-Mail:'. (Siehe auch Sektion 8)

    Anmerkung: Die E-Mail-Adresse wird intern von mIRC verwendet und ist nicht jene, die für andere User sichtbar wird, wenn diese einen /whois-Befehl ausführen. Einige von Ihren haben vielleicht die E-Mail-Adresse in dem User-Central-Dialogfeld bemerkt (/uwho-Befehl). Dieses Feld besteht aus [email protected] host.... in vielen Fällen stimmt diese Angabe aber nicht mit der tatsächlichen E-Mail-Adresse überein.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-7 Wie behebe ich den Fehler "You haven't registered"?

    Obwohl mIRC ein Shareware-Programm ist und man es registrieren lassen muß, wenn man es länger als 30 Tage benutzen möchte, ist dies KEINE Nachricht von mIRC. mIRC wird auch nach Ablaufen der Versuchsphase keine Einschränkungen der Funktionalität aufweisen. Diese Fehlermeldung ist also eine des IRC-Servers, den Sie benutzen möchten.

    Wenn Sie diese Nachricht erhalten und/oder in so kurzer Zeit die Verbindung verlieren, dann könnte Ihr Local Host Name oder die IP-Adresse falsch oder gar nicht eingegeben sein. Sehen Sie mal in '/File/Options/Connect/Local_Info/index.html' nach, ob der Local Host eingegeben, und wenn ja korrekt ist, ferner, ob die IP-Adresse bzw. -Nummer automatisch eingefügt wird. Die einfachste Lösung ist, 'On connect always get' "Local Host" und "IP-Adress" zu aktivieren und mIRC neu zu starten.

    Wenn das nicht hilft, kann es sein, daß der Server, mit dem Sie sich zu verbinden versuchen nicht öffentlich ist! Versuchen Sie4 es mal mit anderen Servern, um das zu überprüfen

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-8 Warum bin ich unidentifiziert und wie wirkt sich das aus?

    Um die Identifizierung des Servers kümmert sich üblicherweise die UNIX-Maschine Ihres Internet-Providers. Es ist eine Art Name-Server, der Ihre Identität garantiert. Da die meisten alleinstehenden Windows-Maschinen nicht durch einen 'Ident Server' unterstützt werden, hat mIRC einen solchen eingebaut. IRC-Server senden manchmal eine Identitätsanfrage an den verbindenden Client und erwarten dann ein standardisierte Antwort. Dieses Verfahren wird von mehr und mehr IRC-Servern vorausgesetzt und wenn keine oder eine falsche Antwort erfolgt, dann wird die Verbindung abgebrochen. Sie können das leicht überprüfen, indem Sie einen /whois auf sich selbst durchführen. Die erste Zeile der Antwort sollte kein '-' (Minus) oder eine '~' (Tilde) enthalten. Wenn das jedoch der Fall sein sollte, dann versuchen sie es mit der Aktivierung des 'Ident Server'

    mIRC's eingebauter 'Ident Server' kann unter 'File/options/Connect/Identd/' eingeschaltet werden. Richten Sie ihn wie folgt ein:
     User ID  IhrZugangsname  Normalerweise der Teil vor dem @ in Ihrer E-Mail-Adresse
     System  UNIX  Tragen Sie IMMER UNIX ein! Nicht DOS, Win oder anderes!
     Listen on port  113  Standard 'Identd'-Port-Nummer

    Ein Problem, das Proxy oder Firwall User erfahren ist, daß mIRC niemals auf eine Ident-Anfrage antwortet. Dies passiert, weil mIRC nie die Ident Anfrage erhält. Der Proxy oder die Firewall leiten diese Anfrage des IRc Servers nicht an mIRC weiter. D.h. Sie werden zwar als "[email protected]" gesehen, was solange keine Problem ist, bis Sie an eine IRC Server geraten, der eine Ident Anfrage schickt und keine Antwort erhält und Ihre Verbindung deshalb trennt. Dies kann nicht durch mIRC oder einen anderen IRC Klienten gelöst werden. Sie müssen daher die Proxy- oder Firewalleinstellungen ändern, einen anderen Server finden oder Ihren Internet Provider bitten, eine gültige Identifizierung für Sie einzurichten.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-9 Mein mIRC kann keine Dateien über DCC senden, oder eine DCC Chat-Verbindung aufbauen!

    Kann es sein, daß Ihr DCC durch die LOCK Option blockiert wird?
    Im '/File/Options/General/Lock/index.html' Menü können Sie verschiedene mIRC Features ausschalten und mit einem Paßwort sichern (LOCK). Auf diesem Weg können Sie die DCC Funktion blockieren, die Anzahl der Channels reduzieren, die mIRC betreten kann, die '/run/index.html' und '/dll/index.html' Befehle ausschalten. Sollte DCC blockiert sein, dann sehen Sie eine Meldung wie "DCC Send locked in options dialog" in Ihrem Status Fenster.

    Die sendende Person verursacht die meisten Probleme
    Um einen DCC-Chat oder einen DCC-Send (anders als eine Datei zu empfangen oder einen DCC-Chat-Request zu bestätigen) zu initiieren, braucht mIRC die korrekte IP-Adresse. Ohne eine IP Adresse kann mIRC ohne Problem arbeiten soweit es die normale IRC Kommunikation betrifft, allerdings ist das Senden von Dateien und Chat mittels DCC nicht möglich..

    In fast allen Fällen, in denen DCC Senden und Chatten nicht funktioniert, ist der initiierende sendende Partner für dire Probleme verantwortlich. Dies wird verursacht durch eine fehlerhafte 'Local Host' und/oder 'IP Adress' Einstellung auf der Senderseite. Die Local Host and IP Address Einstellungen sind im 'File/Setup/Local_Info' Menü.
    Typischerweise ist eine falsche IP-Adresse angegeben, die andere Partei bekommt eine DCC-Anfrage, versucht diese zu bestätigen und eine Verbindung mit der falschen IP aufzubauen, was natürlich nicht funktioniert und beide sitzen und warten. Sie werden die Meldung 'Waiting for acknowledgemet' sehen, obwohl der andere längst bestätigt hat.
    Dieses Problem ist aber üblicherweise ziemlich einfach zu lösen. Wenn Sie dieses Problem beim Empfangen von Dateien habt, weisen sie auch die andere Person an, mal die IP-Adresseinstellung seines/ihres mIRC zu überprüfen.

    Die Lösung.

  • Trennen Sie die Verbindung zum IRC-Server
  • Löschen Sie die Angaben über den Local Host und die IP-Adresse in File/Connect/Local Info
  • Aktivieren Sie 'On connect always get' Local Host und IP-Adresse
  • Wählen Sie als 'Method' Normal
  • Verlassen Sie die Local Info-Dialogbox und File/Connect/ Menü mit OK
  • Verbinden Sie sich erneut und versuchen Sie eine Date zu senden. Wenn es dann immer noch nicht funktioniert, experimentieren sie mit den 'On connect'-Einstellungen. Versuchen sie zum Beispiel, den Local Host per Hand einzutragen und mIRC nur nach der IP-Adresse suchen zu lassen. Als weitere Möglichkeit bietet sich als 'Method' den Punkt 'Server' statt 'Normal' zu aktivieren. (Was das bewirkt, können Sie in Sektion 6-3 nachlesen.)

    Andere Lösungen.

  • Überprüfen Sie Ihre Time-Out-Settings!!!
    Versichern Sie sich, daß die Werte im DCC/Options-Dialogfeld hoch genug angesetzt sind. 'Get/Chat time out after' und 'Send/Get transfer time out after' sollten mindestens auf 60 und 120 stehen.

  • Wenn DCC Get/Send/Chat noch nie funktioniert hat, auch nachdem Sie diese Hinweise kennen, dann kann es sein, daß Ihr Provider DCC-Verbindungen generell durch die Art des Service abblockt, den er Ihnen bietet. Es ist bekannt, daß TIA, Twinsock, Slipknot und SLiRP Probleme verursachen. Auch der Verwendung einer Firewall durch den Provider wird eine DCC-Verbindung verhindern.

  • Wenn Sie eine dynamische IP-Adresse haben...
    Wenn Sie jedesmal beim Einwählen eine andere IP-Adresse haben, dann versichern Sie sich, daß die Felder 'On connect always get' Local Host und IP-Adresse aktiviert sind. Wenn dem schon so ist, dann versichern Sie sich, ob mIRC auch die richtige IP bzw. den richtigen Local Host-Namen erkannt hat - bei einigen systemen ist das etwas vertrackt und mIRC findet die Angaben nicht. Wenn Sie dann eine dynamische IP-Adresse haben, sind Sie in Schwierigkeiten.

  • Wenn Sie eine statische IP-Adresse haben...
    Wenn Sie eine nicht völlig kompatible Winsock verwenden, dann kann mIRC Schwierigkeiten haben, Ihren Local Host und die IP-Adresse korrekt herauszufiltern. Deaktivieren Sie im Dialogfeld File/Setup/Local_Info die Option On connect always get Local Host und IP-Address und fügt die entsprechenden Daten per Hand ein.

  • Es gibt einen bekannten Windows95 Bug, der dazu führt, daß mIRC (sowie andere Clients auch) nach dem Wechsel eines Providers immer noch den Local Host-Namen sowie IP-Adresse des alten Providers erfaßt. Wenn dem so ist, können Sie zuerst versuchen, über die 'Server'-Methode zu verbinden, wenn das nicht hilft, müssen Sie mal mit Regedit in die Windows-Registry schauen: MyComputer\HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\VxD\MSTCP. Da finden Sie dann sehr wahrscheinlich die Daten Ihres alten Providers. Diese Felder bleiben bestehen, auch wenn Sie das DFÜ-Netzwerk deinstalliert, und neu hinzufügt haben! Der beste Weg ist, nach Start/Einstellungen/Systemsteuerung/Netzwerk zu gehen, TCP/IP doppelzuklicken und die DNS-Konfiguration auf die des neuen Providers umzustellen. (Anm. d. Übersetzers: In den meisten Fällen ist allerdings hier die DNS-Konfiguration deaktiviert und individuell für jeden Netzwerkpartner im Arbeitsplatz/DFÜ-Netzwerk/ festgelegt)

  • Bei der Verwendung von mIRC unter Windows95/98 kann man Dateien mit langen Namen und Leerzeichen darin senden. Allerdings haben viele andere IRC-Clients damit Schwierigkeiten. Das kann dazu führen, daß der DCC-Transfer fehlschlägt. Hierzu gibt es in den mIRC Optionen eine Funktion, die die Leerzeichen durch Unterstriche ersetzt.

  • Ein paar User hatten Probleme mit dem DCC-File-Send auf einem Windows-Rechner, wenn gleichzeitig Norton Desktop installiert war. mIRC hat sich dann direkt - manchmal mit einer Fehlermeldung aufgehängt. Das Problem liegt daran, das die Funktion 'File Assist' von Norton mit dem File-Send Dialogfeld von mIRC in Konflikt tritt. Wenn Sie die Funktion 'File Assist' schließen, dann sollte DCC wunderbar funktionieren. Oft hilft es schon, die Option '3D look and feel' in den Optionen des 'File assist' abzuschalten.

  • Ein anderes Softwarepaket, welches dafür bekannt ist, zusammen mit DCC zu Problemen zu führen, ist "Long File Names" von View Software. Es läuft im Hintergrund, und man kommt nicht darauf, daß es der Grund für Schwierigkeiten ist. Das Problem liegt darin, daß das aufspringende DCC-Send-Dialogfeld - blockiert durch LFN - dann keine Dateiauswahl mehr erlaubt. Das Abschalten dieser Software behebt das Problem sofort.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-10 Mein mIRC kann keine Dateien über DCC empfangen!

    Kann es sein, daß Ihr DCC durch die "DCC Ignore" Funktion blockiert ist?
    Im 'File/Options/DCC/Folders' Menü können Sie mIRC anweisen, bestimmte Dateitypen in bestimmten Verzeichnissen abzulegen und/oder bestimmte Dateitypen zu ignorieren. Standardmäßig wird mIRC alle Dateitypen ignorieren, die als ungefährlich eingestuft werden, wie *.bmp, *.gif, *.jpg, *.log, *.mid, *.png, *.wav, *.txt, *.zip.

    So wird mIRC ausführbare Dateien oder alle Arten von Scriptdateien standardmäßig IGNORIEREN. Dies ist eine Schutzmaßnahme gegen unbeabsichtigtes Aktzeptieren von Virus- oder anderen gefährlichen Dateien. Wenn Sie andere Dateien über DCC erhalten wollen, wie z.B. *.exe, *.com oder *.vbs Dateien, dann müssen Sie diese in die zu akzeptierende Liste der Dateitypen eintragen. Wird Ihnen eine Datei geschickt und dabei automatisch durch die DCC Ignore Option abgelehnt wird, dann erhalten Sie in Ihrem Status Fenster eine Meldung wie diese: "DCC Send from domino rejected (Defrag.exe, file type ignored)"

    Kann es sein, daß Ihr DCC durch die LOCK Option blockiert wird?
    Im '/File/Options/General/Lock/index.html' Menü können Sie verschiedene mIRC Features ausschalten und mit einem Paßwort sichern (LOCK). Auf diesem Weg können Sie die DCC Funktion blockieren, die Anzahl der Channels reduzieren, die mIRC betreten kann, die '/run/index.html' und '/dll/index.html' Befehle ausschalten. Sollte DCC blockiert sein, dann sehen Sie eine Meldung wie "DCC Send locked in options dialog" in Ihrem Status Fenster.

    Kann es seine, daß der Sender falsche IP Address Einstellungen?
    In fast allen Fällen von DCC Problemen, verursacht der initiierend (sendende) Partner die Probleme. Infast allen Fällen, in denen DCC Send (oder Chat) (plötzlich) versagt oder nie funktioniert hast, wird dies duch eine fehlerhafte Einstellung von 'Local Host' und/oder 'IP Address' Einstellungen auf der Senderseite verurasacht. Üblicherweise, wenn die senderseitige IP Adresseneinstellung nicht korrekt eingestellt ist, wird die empfangende Seite eine DCC Anfrage (Offer) erhalten und versuchen, diese zu betaätigen und sich mit der - fehlerhaften - IP Adresse zu verbinden. Natürlich kann das nicht funktionieren, daher werden beide Seiten warten. Der Sender wird die Meldung "Waiting for acknowledgement..." dauernd sehen, obwohl die empfangende Person die Bestätigung längst gesendet hat. In diesem Fall hat der Sender das falsche Setup und nicht der Empfänger. Dieses Problem kann einfach dadurch gelöst werden, indem die korrekte Adresse eingestellt wird.

    Haben Sie eine fehlerhafte "Downloadverzeichnis" Einstellung?
    Wenn Sie Fehlermeldungen, wie "invalid directory" oder "cannot write to File" bekommen, dann müssen Sie mal im DCC/Options-Dialogfeld nachschauen, ob der Standartwert auf ein gültiges Verzeichnis verweist. Das klingt jetzt vielleicht doof, aber auch eine vollgeschriebene Festplatte verhindert einen DCC-Transfer in erstaunlich effektiver Art und Weise.

    NetCruiser, Twinsock und Internet In a Box sind nicht 100%ig winsock-kompatibel und einige User beklagen sich über Probleme mit DCC unter mIRC und anderen IRC-Clients. Beschweren Sie sich dann bitte bei NetCom oder den anderen. Einige User erhalten auch die Fehlermeldung "unable to create socket" bei Verwendung von IBOX und anderen Winsocks. Wenn das passiert, dann versuchen Sie es mit erneutem Verbinden (File/Connect oder geben Sie /server servername ein). Das hilft manchmal.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-11 Wie kann ich kopieren und einfügen?

    In den Channel-, Query und DCC-Fenstern können mIRC-User mit einem Handgriff auswählen und kopieren. Text wird automatisch in die Zwischenablage kopiert, wenn man mit der Maus markiert und dann die Maustaste losläßt. Ist das nicht ein tolles Feature? Strg-V (Ctrl-V) fügt den kopierten Text ein.

    Die übliche Windows-Option "Ausschneiden" (Cut) ist nicht aus Ignoranzgründen weggelassen worden, sondern weil Windows keinen farbigen Text in normalen Textfenstern unterstützt. Khaled mußte also alle Textbox/windows-Routinen selber schreiben! :-) Und da Ausschneiden und Einfügen in den Channel- oder Query-Fenstern sowie sinnlos ist, war er in der Lage, eigene Features zu entwickeln.

    Alle Texte außerhalb der Channel- oder Query-Fenstern (in den Einstellungen, Menüs, Dialogen und Editboxzeile) können ganz regulär mit Strg-V, Strg-X und Strg-V kopiert, ausgeschnitten und eingefügt werden.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-12 Wie stelle ich die Farben meines mIRCs ein?

    mIRC erlaubt es Ihnen, die Standartfarben in vollem Umfang zu verändern. Schauen mal im Menüpunkt Tools/Colors nach. Im Prinzip können Sie für jedes Element auf dem IRC die Farbe wählen, die Euch paßt. Und keine Angst vor Experimenten! Der Reset-Knopf setzt alles auf den Standart zurück.

    Neben den auf Ihren mIRC beschränkten Möglickkeiten der Farbkonfiguration können Sie auch die Nachrichten für andere User farblich gestalten. Strg-K fügt ein spezielles Kontrollzeichen in Ihren Text ein. Fügen dahinter eine Nummer zwischen 0 und 15 ein, um auf die 16 verfügbaren Farben zuzugreifen.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-13 Wie ändere ich die in mIRC verwendeten Schriftarten?

    Die Einstellungen der Schriftarten finden Sie im Systemmenü des jeweiligen Fensters (das ist das kleine Icon oben links in jedem Fenster, egal ob bei mIRC oder anderen Windowsprogrammen. Sie können es mit Alt und - (minus) ansteuern). Sie können allerdings auch in jedem Fenster /font eingeben oder über das Menü 'Tools/Font' gehen. Dann springt ein Dialogfeld auf, in dem Sie alle installierten Schriftarten findeen. Sie können für jedes Fenster Ihre Lieblingsschriftart auswählen, sei es Times New Roman, Arial, MS Sans Serif oder was auch immer. Außerdem ist die Schriftgröße veränderbar, und man kann die Schrift auf 'Fett' setzen (Kursiv ist im Moment für die meisten Schriftarten nicht verfügbar). Die gewählten Einstellungen werden für das jeweilige Fenster gespeichert. Wenn Sie die gewählten Einstellungen für alle Fenster als Standart setzen wollen, dann aktivieren Sie die 'Use as default'-Checkbox.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-14 How can I select custom backgrounds in mIRC?

    Sehr einfach! In allen Channel, Query oder DCC Windows öffnen Sie deren Systemmenü (das kleine Icon oben links in der Titelleiste des jeweiligen Fensters) oder durch ALT - (ALT minus). Sie sehen dann ein '/Background/Select/index.html' Dialog. Wählen sie eine beliebige Bitmap-Datei aus, diese wird dann in das jeweilige Fenster plaziert. Um mIRC's Hauptfenster Hintergrund zu ändern, klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste in diesem Fenster und der Auswahldialog wird geöffnet.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-15 Was ist ein Script?

    Ein Script ist nichts als eine Kombination von automatischen Reaktionen, die mIRC für Dich ausführt; oft kombiniert mit einfachen Befehlen die diese Reaktionen kontrollieren. mIRC bietet drei Sektionen im Tools-Menü, in denen Scripts programmiert werden können. Die Aliases, Popups und die Remote-Sektion. In Kombination mit den Users- und und Variables-Sektionen kann man mIRC's Verhalten auf dem IRC komplett bestimmen. Aliases, Popups und die Zeilen der Remotes werden zusammengefasst oft als Script bezeichnet.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-16 Wie schreibt man ein Script?

    Zuerstmal sollten Sie sicherstellen, daß Sie überhaupt ein Script brauchst. Scripts zu schreiben ist nicht schwer, aber es nur darum geht, Ihre Freunde inIhrem Channel zu auto-opn, oder nervige Leute zu ignorieren, dann bringt mIRC schon alles mit, was man dafür braucht. Lesen Sie mal den Abschnitt Auto-op, Protect und Ignore Lists.

    Wenn Sie wirklich ein Script brauchen, um mIRC ausgefalle Tricks ausführen zu lassen, an die vorher noch niemand gedacht hat, lesen Sie den Abschnitt über Programmieren für mIRC in Kapitel 7. Ich rate dringend davon ab, Scripts von anderen Leuten zu benutzen. Wenn Sie das Script nicht selber geschrieben haben, ist die Chance groß, daß Sie keine Ahnung davon haben, was das Script eigentlich tut und Sie bzw. Ihr PC ist in den Händen eines böswilligen Hackers. Ich will Ihnen nicht auf die Nerven gehen, aber Scripts sind sehr mächtig. Es ist sehr leicht, irgendetwas zu schreiben, daß anderen Personen erlaubt, auf Ihren PC zuzugreifen und diesen völlig zu ruinieren, oder private Dokumente/Passwörter über das Internet zu versenden.

    Hinweis: mIRC kommt von Hause aus ohne irgendwelche Scripts oder Einstellungen, die Sie in Schwierigkeiten bringen könnten. Die Standarteinstellungen in mIRC für DCC-Dateitransfers o.ä. sind völlig sicher. Alle Änderung, die Sicherheitsrelevant sind lösen einen Warnhinweis aus, bevor sie in Kraft treten.

    Scripts zu schreiben kann Riesenspaß machen. Sie können viele nützliche Dinge für mIRC implementieren und sie mit Ihren Freunden teilen.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-17 Wie setze ich andere User korrekt in meine Auto-Op-, Protect-, und Ignore-List ein?

    In der Auto-Op, Ignore und Protect Sektion unter File/Options/IRC/Control finden Sie die notwendigen Adresslisten mit denen Sie auf einfache Weise Ihre Freude automatisch zu oppen oder zu schützen oder auch nervige Leute zu ignorieren. Diese 3 Listen ermöglichen Ihnen die einfachstmögliche Art der Channelverwaltung in mIRC. Hierbei brauchen sie kein Script zu schreiben. Wenn Sie bessere, intelligentere, aber auch komplizierter zu verstehende Möglichkeiten suchen, dann schauen Sie sich den Abschnitt 7.3 mIRC Remotes an. Allerdings sind die an dieser Stelle beschriebenen Optionen für Anfänger schon ausreichend.

    Um mIRC zu ermöglichen eine Person in IRC zu oppen, zu schützen oder zu ignorieren, versucht es den Nicknamern oder die Adress dieser Person mit der zuvergleichen, die sich in diesen Listen befinden. In diesen Adressendefinitionen können Sie Platzhalter (* oder ?) verwenden.

    Das Format einer kompletten Adresse eines Users im IRC lautet [email protected]
    Nehmen wir mal an, User Bill antwortet auf einen '/whois_Bill/index.html':
    Bill is [email protected] * Billy A Lot Of Names Gates
    Bill @#mIRC
    Bill irc.server.company.com (A superb company)
    Bill 666 seconds idle
    Bill End of /WHOIS list.

    Wenn Sie sich nicht um Channeltakeovers (Erklärung des Übersetzers: Das unrechtmäßige 'Übernehmen' eines Channels. Man setzt sich selbst durch Tricks als Op ein und 'kapert' den Channel praktisch.) und anderes nerviges Zeug kümmert, dann reicht es, einfach den Nickname (Bill) anzugeben. Wenn Sie sich aber versichern wollen, daß Sie auch in Zukunft immer der richtigen Person automatisch Ops geben, sie ignorieren, oder sie beschützen wollen, dann spezifizieren Sie sie wenn möglich an Hand der Adresse. In diesem Fall verweisen Sie auf Bill am besten wie folgt:
    [email protected]

    Wenn diese Person allerdings mit verschiedenen Nicks auf mehreren verschiedenen Rechnern arbeitet, kann man die Zeile auch nach *[email protected]*.company.com abwandeln.

    Um einen User in einer der Listen zu erfassen, benutzen Sie den /auto, /ignore oder /protect Befehl in der Editbox (z.B. /auto *[email protected]*.company.com), oder tragen Sie ihn direkt in die entsprechende Liste ein. Es ist allerdings wichtig, daß Sie die Liste unter File/Options/Control mit der ganz rechts gelegenen Checkbox aktivieren ('Active'). Hierzu kann auch in der Editbox /auto [on|off], /ignore [on|off] oder /protect [on|off] verwendet werden.

    Sie können auto-op, ignore und protect spezielleer einrichten, indem sie einige Parameter hinzufügen. Auto-Op und Protect können so eingestellt werden, daß sie für ein und den selben User in verschiedenen Channels anders reagieren. In diesem Falle müssen nur die Namen der Channels in den Befehl integriert werden:
    /auto <nickname|Adresse> [#channel1,#channel2,...] und
    /protect [#channel1,#channel2,...] (/protect funktioniert nur mit Nicks!)
    Wenn keine Channelnamen in den Befehl integriert werden, dann wird dem angegebenen User in allen Channels automatisch Ops gegeben bzw. beschützt, in dem Sie auch Op-Status haben.

    Der Ignore-Befehl kann so verfeinert werden, so daß er nur auf bestimmte Aktionen eines Users reagiert. mIRC unterscheidet zwischen privat gesendetem Text, Text in Channels, Nachrichtentext (Notices), CTCP-Befehlen und Einladungen (Invites). Die Befehlszeile kann dann so aussehen: /ignore [-pcntik] <nickname|Adresse> [Typ], wobei p = Private, c = Channel, n = Notice, t = CTCP, i = Invite (Einladung) und k = Color (Farbcodes) ist. (Mehr Parameter sind in den Help Dateien erklärt!) In der Ignore-Sektion wird dieser Befehl dann in folgendes Format umgewandelt: [email protected],private,channel,notice,ctcp,invite. Wenn keine weiteren Parameter angegeben wurden, dann wird mIRC den User komplett ignorieren.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-18 Was ist das beste Script?

    Das beste Script ist das von Ihnen selbst geschriebene!

    mIRC's Scriptsprache ist sehr flexibel und einfach zu lernen. Wenn Sie die Hilfedatei und und die Abschnitte am Ende dieser FAQ lesen, dann lernen Sie leicht die Grundlagen des mIRC-Scriptens. Trickreichere Fragen stellen Sie am besten in der Newsgroup alt.irc.mirc. Wenn Sie nicht wiseen, was Sie implementieren sollen, oder keine Ahnung haben, wie Sie anfangen sollen, dann werfen Sie mal einen Blick in die Scripts, die es über das Web oder auf dem IRC gibt.
    Seien Sie wie immer vorsichtig mit Scripts, die Sie nicht vollständig verstehen. Viele Scriptautoren schreiben Hintertüren in ihre Scripts, die Ihren Computer Dinge tun lassen, die sich Ihrer Kontrolle entziehen. Deswegen informierEn Sie sich vorher über das Script. Viele Help-Channels bieten keine Hilfe für Scripts von Drittanbietern (prefab scripts). Die einzige Hilfe, die Sie zu einem Script bekommen werden, ist von dessen Autor, oder anderen Benutzern dieses Scripts. Die meisten mIRC-nahen Help-Channels werden Ihenen mit mit kleineren Scriptingproblemen weiterhelfen.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-19 Was sind Trojaner? Was sind Script.ini und dmsetup.exe?

    In aller Kürze: Trojaner-Attacken sind Dateien, die vorgeben nützlich zu sein, heruntergeladen werden und dann schädliche Konsequenzen nach sich ziehen, wie die Übernahme Ihres IRC-Channels, das Löschen der Festplatte oder Diebstahl von Passwörtern etc. Diese Trojanerviren sind nicht mIRC- oder IRC-spezifisch, sie verbreiten sich allerdings wie ein Flächenbrand.
    Trojaner sind typischerweise Dateien mit Endungen wie "ini", "exe", oder "com", so wie "dmsetup.exe" oder "script.ini". Fast alle Trojaner tarnen sich als kostenloses Spiel, nützliches Tool oder andere Software. Sie haben wahrscheinlich schon mal einen runtergeladen - aus dem WWW oder einem FTP-Archiv, ICQ-Datenaustausch oder über DCC-Transfer (über DCC get per Hand, oder noch schlimmer über "auto DCC get", daß allen Personen erlaubt, Ihnen was auch immer zu schicken, inklusive Trojaner, andere Viruse oder Kinderpornographie und andere illegale Dinge.)
    Typischerweise müssen Trojaner erst vom zu infizierenden Benutzer (Ihnen) ausgeführt werden, wobei sie sich selbst installieren und dann im Hintergrund Dateien auf der Festplatte ablegen. Es gibt viele verschiedene Versionen dieser Dateien, aber fast alle interagieren mit mIRC, plazieren Hintertüren in Scripts und senden sich dann selbst über das ON JOIN-Event an alle Personen, die einen Channel betreten, in dem sich auch der infizierte Benutzer (der davon nichts mitbekommt) befindet.
    Sie finden auf
    http://www.irchelp.org/ detaillierte Informationen und Anleitungen zu allen möglichen IRC-Problemen. Die beste Hilfe wird hier von Personen zusammengetragen, die sich rund um die Uhr auf dem IRC aufhalten, in den Help-Channels und sonstwo. Lesen Sie http://www.irchelp.org/irchelp/security/trojan.html um alles über Viruse auf dem IRC - meistens Würmer oder Trojaner genannt - zu erfahren.

    Vorsichtsmaßnahme: Akzeptieren Sie NIEMALS Dateien von Personen, denen Sie nicht 100%ig vertrauen können. Benutzen sie niemals das "auto DCC get" Feature, und scannen Sie empfangen Dateien immer mit einem Virenscanner. Standartmäßig akzeptiert mIRC keine Dateien von Fremden. Das war auch nie anders. Wenn Sie Dateien über das "auto DCC get" empfangen haben, dann haben Sie die Option selbst aktiviert, wirklich! Akzeptieren Sie niemals und auf keinen Fall etwas, daß Sie nicht abgesprochen haben. Akzeptieren nichts von Leuten, die Sie nicht kennen, egal wie hübsch es verpackt sein mag.

    Entfernen: Das Entfernen von script.ini, dmsetup.exe und anderen Trojanern ist ein schwieriges Thema. Jede verschiedene Version bringt andere Entfernungstechniken mit sich. http://www.nohack.net oder auch www.irchelp.org ist eine großartige Informationsressource zu diesem Thema. Besorgen Sie sich zuerst alle relevanten Informationen zum Thema, bevor sie sich an die Entfernung eines Wurmes macht - um die beste Methode herauszufinden.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-20 Wie kann ich mein mIRC auf Kommandos reagieren lassen?

    Durch die Funktionen in der Tools/Remote/-Sektion...
    mIRC kann auf durch andere User gesendete CTCP-Befehle reagieren. Sie können die Antworten auf CTCP-Befehle frei gestalten und auch Dateien zum Download anbieten. Das alles sind Funktionen, die normalerweise das Verfassen eines Scripts erforderlich machen, aber hier von der Tools/Remotes/Commands/-Sektion geregelt werden. Diese Sektion kann ebenfalls OPME, KICK, MYLEVEL, oder automatische XDCC-Anfragen für Sie regeln, wenn sie gut konfiguriert wird. mIRC's Remotes gut einzustellen ist keine einfache Angelegenheit, aber durch seine Arbeitsweise tut es auf jeden Fall genau das, was Sie gerne möchten.
    Sobald mIRC einen CTCP-Befehl empfängt, überprüft es, ob dieser in der Liste vorhanden ist. Wenn ein entsprechender Eintrag vorliegt, vergleicht es das für den Befehl erforderliche Userlevel mit dem Level der Person, die den Befehl gesendet hat. Wenn das Level ausreichend ist, wird der Befehl ausgeführt. Alle an Euch gesendeten Befehle haben das Format '/CTCP_euernickname_Befehl_Parameter/index.html'. Wenn ein CTCP-Befehl auf mehreren verschiedenen Levels festgelegt ist, dann wird der höchstgestellte ausgeführt. In der im Lieferumfang von mIRC beigefügten Hilfedatei und in Punkt 7 der FAQ wird auf dieses Thema näher eingegangen.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-21: Wie kann ich mein mIRC auf bestimmte Ereignisse ('Events') reagieren lassen?

    Durch die Funktionen in der Tools/Remote/-Sektion...
    Als 'Events' wird alles das bezeichnet, was in den Channels oder privaten Gesprächen auf dem IRC vor sich geht. Leute, die einen Channel "betreten", verlassen, Op-Status bekommen, Op-Status abschalten bzw. entzogen bekommen, grüßen, oder sonstigen Text von sich geben - alles das sind 'Events' Sie können mIRC so programmieren, daß es auf fast alles was auf dem IRC passieren kann so reagiert, wie Sie es sich vorstellen. In der im Lieferumfang von mIRC beigefügten Hilfedatei und in Punkt 7 der FAQ wird auf dieses Thema näher eingegangen.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-22 HWie setze ich meinen Freund Bill korrekt in die User-Liste auf Zugriffslevel 2?

    Durch die Funktionen in der Tools/Remote/-Sektion...
    Sie können Ihre Freunde - z.B. Bill - auf zwei verschiedene Arten in der Userlist auf Level 2 setzen:
    1. Indem man den Nick angibt: 2:bill
    2. Indem man die Adresse angibt: 2:[email protected]

    Natürlich ist es sicherer, die Adresse anzugeben. 'Wildcards' (*) werden unterstützt, wie z.B. in folgendem Beispiel: 2:*[email protected] In diesem Fall würden alle Nicknames, die Bill mit seinem Account benutzt, berücksichtigt. Um allerdings die ON OP-, ON DEOP-, ON SERVEROP- und ON NOTIFY-Befehle zum Laufen zu bringen, muß der Nickname angegeben sein! Hier reicht es nicht, nur die volle Adresse zu spezifizieren. Im Falle von Bill, könnten Sie beide oben aufgeführten Zeilen verwenden. Sie können den Nick und/oder die Adresse in die Tools/Remote/-Sektion eingeben, aber mIRC hat jedoch auch spezielle Befehle, um dieses aus der Editbox heraus zu tun. Informieren Sie sich in der Hilfedatei über die Befehle /guser, /auser und /ruser.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-23 Nach dem /LIST Befehl verliere ich die Verbindung zum IRC-Server.

    Immer wenn Sie versuchen, einen /LIST-Befehl auszuführen, dann werden Sie vom Server getrennt. Dasselbe passiert, wenn man nur einen Teil der Liste - z.B. durch /list #love anfordert. Die Liste läuft dann für etwa 90 Sekunden, und dann verlieren Sie die Verbindung. Machmal löst die Verwendung eines lokalen IRC Servers das Problem!

    In diesem Fall ist nichts falsch gemacht worden... Es ist wichtig zu verstehen, was passiert, wenn man einen /list-Befehl ausführt. Der Server erzeugt dann eine Liste aller Channels (über 3000 auf dem EFNet), und sendet sie mit hoher Geschwindigkeit an den Client. ABER, da unter Umständen der Datendurchsatz nicht immer flüssig läuft, legt der Server die gesamte Liste in einem Speicherpuffer ab. An einem bestimmten Punkt läuft dieser Speicher über und der Server, der dies realisiert ('reachedmaxsendq'), bricht die Verbindung ab. Dieser Mechanismus ist dazu gedacht, alle User herauszuschießen, die mehr Zeichen pro Sekunde erzeugen als "normale" User in einer Unterhaltung. Es ist eine Schutzfunktion und leider bekommt der Server in diesem Fall nicht mit, daß der Pufferüberlauf nur durch einen harmlosen List-Befehl zustande kommt, und beendet die Verbindung.

    Man kann mIRC so einstellen, daß es nur Channels mit einem Minimum oder Maximum an Usern anzeigt. Es ist auch möglich, eine #Bedingung festzusetzen, so daß nur Channels angezeigt werden, die den Text der Bedingung erfüllen, aber das löst leider das Problem nicht im mindesten. Der IRC-Server generiert in jedem Fall die gesamte Channelliste und mIRC (so wie alle anderen IRC-Clients auch) übernimmt anschließend die Filterung.

    Dies ist also kein Fehler von mIRC. Es ist ärgerlich, aber leider gibt es nichts, was man in diesem Fall tun kann. Es ist einer von vielen kleinen Mängeln des IRC. Versuchen Sie es mit anderen Servern, die vielleicht nicht so empfindlich reagieren. Um User mit langsameren Modemverbindungen etwas zu entlasten, wird die Liste der Channels in der Datei "/channels.txt" im mIRC Verzeichnis gespeichert. Im Channels-List-Dialogfeld gibt es u.a. zwei Köpfe: 'Get List' holt die aktuelle Liste vom Server, 'Apply' lädt die zuletzt downgeloadete Version, um darin nach Channels zu suchen. Wenn also einmal eine Liste erfolgreich heruntergeladen wurde, dann kann sie in späteren IRC-Sitzungen wiederverwendet oder an Freunde weitergegeben werden. Sie ist natürlich nicht ganz aktuell, aber das hat auf die großen Channels keinen Einfluß. Und außerdem fliegt man nicht mehr raus. :-)
    Oh... schauen Sie übrigens mal in die Kontext-Menüs des Channel-List-Fensters! Sobald der List-Befehl beendet ist, wird die Liste im Speicher behalten und kann mit Tastenoperationen, min/max-Einstellungen und speziellen Filtern nachbearbeitet werden. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Fenster und spielen Sie ein bißchen mit den möglichen Parametern herum.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-24 Wie kann ich mich vor Floodern schützen?

    Sie können sich mit dem neuen Anti-Flood-System schützen. Schauen Sie mal nach 'File/Options/IRC/Flood'. Ein Server disconnected einen üblicherweise, wenn man zu viele Daten in einer bestimmten Zeitspanne sendet, *oder* wenn man versucht, Daten zu senden, während er die zuletzt gesendeten Daten noch nicht verarbeitet hat. Die neue Flood-Protection stellt sicher, dass andere Sie nicht dazu bringen können, zu viele Daten an den Server zu senden. Ein IRC-Server hat üblicherweise einen Datenpuffer von 512 Bytes. mIRC zählt daher die Anzahl Bytes, die schon an den Server gesendet wurden und wenn diese Anzahl zu hoch wird, wartet mIRC, bis der Server wieder Daten annimmt. Bis dahin nicht gesendete Zeilen werden gepuffert. Das sollte Sie vor allen Formen des CTCP-Floods schützen. Sie können festlegen, wieviele Bytes mIRC auf einmal senden darf (z.B. 350 Bytes), die Anzahl Zeilen die es puffern soll (z.B. 20), die maximale Anzahl an Zeilen pro User (z.B. 3) und wie lange der Flooder durch den Befehl '/flood_350_20_3_30/index.html' ignoriert werden soll (z. B. 30 Sekunden). Diese Floodkontrolle funktioniert nur bei anderen Usern - man kann sich also immer noch selbst vom Server schwemmen. (Ähnlich dem /list Befehl)

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-25 Wie lasse ich mehrere Kopien von mIRC gleichzeitig laufen?

    mirc.exe 16-bit :
    Man kann die 16bit mIRC.exe-Datei nicht einfach ein zweites Mal starten. Wenn Sie mIRC16 zweimal laufen lassen wollen (fragen Sie mich nicht warum), dann benennen Sie die mirc.exe in mirc1.exe um und kopieren Sie dann mirc1.exe nach mIRC2.exe. Beide Dateien können sich im gleichen Verzeichnis befinden.

    Tun sie dassele nun für die mirc.ini Datei. Benennen Sie mirc.ini in mirc1.ini um und kopieren dann mirc1.ini nach mirc2.ini.

    Im Programm Manager benennen Sie das mIRC incon um in mIRC1. Der Aufruf muß jetzt geändert werden in "c:\path\mirc1.exe -i c:\path\mirc1.ini" (Der -i Parameter weist mIRC an, den folgenden Namen als INI-Datei beim Start zu verwenden. Erzeugen Sie jetzt ein neues Icon mit dem Namen mIRC2 und geben Sie "c:\path\mirc2.exe -i c:\path\mirc2.ini" als Aufrufnamen an. Anmerkung: "c:\path\" ist das Verzeichnis in dem Sie mIRC installiert haben. Jetzt können Sie beide Dateien gleichzeitig starten und unabhängig voneinander konfigurieren! Schön, nicht...?

    mirc32.exe 32-bit :
    Die 32bit-Version kann ohne Probleme ein zweites Mal gestartet werden ohne eine zweite umbenannte .exe Datei. Sie brauchen mirc32.exe (oder ab Version 6.0 mirc.exe) nicht umbennenen. ABER Sie müssen weiterhin zwei Shortcuts einrichten, die auf unabhängige (umbenannet) mirc.ini Dateien verweisen, so daß sich die Einstellungen beider mIRC's nicht stören... Vergessen Sie dies auf keinen Fall :-)

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-26 Wie mache ich mich für andere User unsichtbar?

    Was bewirkt dies, und was nicht? :o)
    Mit mIRC können Sie sich mit "/mode_Ihr_Nickname_i/index.html" unsichtbar machen. In der Überschrift des Status-Fensters wird dann ein +i nach Ihrem Nickname stehen. Auch wenn Sie den Nickname ändern, bleiben Sie unsichtbar. Erst "/mode_Ihr_Nickname__i/index.html" macht Sie wieder sichtbar.
    Kein anderer User kann Ihr Überwechseln vom sichtbaren in den unsichtbaren Modus - oder umgekehrt - erkennen.
    Im unsichtbaren Modus sind Sie allerdings immer noch für alle User zu erkennen, die sich mit Ihnen im selben Channel befinden. Wenn _Sie einen Channel betreten oder verlassen, wird dies ebenfalls angezeigt. Wenn jemand einen "/whois_Ihr_Nickname/index.html" Befehl ausführt, und der eingegebene Nick tatsächlich genau dem Ihren entspricht, wird er eine normale Anzeige bekommen.

    Wo liegt also der Sinn der 'invisibility'-Option?

    User, die nicht mit Ihnen im selben Channel sind, werden Sie nicht entdecken, indem sie einen "/who_/index.html" Befehl ausführen, oder mit "/names/index.html" ein Liste aller User auf dem IRC-Netz anfordern. Auch "/who_Teil.Ihrer.Adresse.net" wird nichts bringen.
    Der Sinn des Unsichtbarkeitsmodus liegt nicht darin, durch Channels zu strolchen, ohne daß man gesehen wird, sondern um sich (ein bißchen) vor anderen Usern zu verstecken, die mit "/who/index.html" nach Ihnen scannen.
    Wenn sie den Channel betreten, um Sie zu finden, hilft 'invisible' nicht mehr.

    Um sich nerviger Leute zu entledigen: Machen Sie sich zuerst unsichtbar, dann ändern Sie Ihren Nicknamen. Gehen Sie dann nur in Channels, bei denen Sie sicher sein können, daß sie die andere Person nicht betreten kann. (Auch "/ignore_Nickname_der_Person/index.html" wirkt Wunder)

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-27 Wie funktioniert der sound-Befehl?

    Vorausgesetzt Sie haben eine Soundkarte, bzw. einen Treiber, der das Abspielen von Sounds auf dem PC-Lautsprecher ermöglicht, erlaubt mIRC eine Reihe lustiger Funktionen mit Klängen auf dem IRC. Schon vor mIRC-Version 3.7 stand der /wavplay [c:\pfad\sound.wav ]-Befehl zur Verfügung mit dem man .wav-Dateien lokal abspielen kann. Ab Version 4.7 können auch MIDI-Dateien wiedergegeben werden und der Befehl wurde in /splay umgenannt. Mit dieser Funktion können Sie sich auf Ereignisse aufmerksam machen lassen, wie z.B. das Erscheinen )Ihrer Freunde, das Kicken von Personen usw. Programmiert wird dies in der 'Remote'-Sektion.

    Der /sound-Befehl ermöglicht es, die Anforderung, eine .wav- oder .midi-Datei zu spielen, an eine beliebige Partei zu schicken. Dieser Sound muß lediglich bei Ihnen und der anderen Partei vorhanden sein. mIRC muss allerdings erst so eingestellt werden, daß es Sound-Anforderungen nachkommt. Aktivieren Sie unter '/File/Options/Sound_Requests/index.html' die Checkbox 'Accept Sound Requests'. Die Befehlssyntax lautet:
    /sound [nickname|#channel] [Dateiname.wav/.midi] [Nachricht] (Die Nachricht wird dann wie eine Aktion aussehen.) Es kann nach dem Dateinamen ein Text hinzugefügt werden, der für die andere Partei sichtbar wird. Hier muß noch einmal betont werden, daß die entsprechende Datei nicht an die andere Partei gesendet wird! Wir wollen das Netz nicht mit Daten vollstopfen. Der Befehl löst nur das Spielen einer Datei aus, also versichern Sie sich, daß Sie und die andere Partei - beide den Sound besitzen. Ein "/sound_Freund_tada.wav" bläst einen Tusch" ergibt ->*Freund* bläst einen Tusch und Euer Rechner spielt tada.wav (*Freund* bestätigt Ihnen die Zielperson) und die Aktion "Freund bläst einen Tusch" erscheint auf dem Schirm der Zielperson zusammen mit tada.wav, das dann abgespielt wird.

    Dieser Befehl funktioniert zur Zeit nur unter mIRC-Usern und Leuten, die kompatible Clients benutzen. mIRC sucht nach dem Sound in dem Verzeichnis, daß Ihr unter File/Options/Sound Requests/ eingestellt habt.

    Wenn Sie gerne mit Sounds arbeiteen, dann probieren Sie auch mal die Unterstützung des Sprachfunktion mit dem Microsoft Speech Agent aus. Lesen Sie dazu http://www.mirc.co.uk/agents.html für weitere Informationen.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-28 Wie funktioniert die WWW-Unterstützung in mIRC?

    mIRC unterstützt die WWW-Browser Netscape, Mosaic und den MS-Internetexplorer. Sie können also mit Ihren Freunden im World Wide Web herumsurfen und die Adressen der besten Seiten austauschen, die Sie finden. mIRC's URL-Suchmechanismus (Anmerkung des Übersetzers: URL ist die Abkürzung für Uniform Ressource Locator. Gemeint ist das Adressierungssystem für Web-Dokumente) speichert automatisch WWW-Adressen, die in Channels, privaten Unterhaltungen und Topics auftauchen in einem Listenfenster.

    Sie können auch eine oder mehrere URLs in Channels oder private Unterhaltungen senden, indem Sie die 'Send To'-Option aus dem Kontextmenü (rechte Maustaste)des URL-Catchers verwendet. Sie können die URLs für spätere Verwendung speichern und sie durch Textmarken so ordnen, wie Sie wollen. Neu gefundene Einträge werden am Ende der Liste angehängt und ihnen wird ein Fragezeichen vorangestellt. Erst wenn das Fragezeichen gegen ein anderes Zeichen ausgetauscht wird, gehen die neuen Einträge in die endgültige Liste über. Im eigenen Dialogfenster kann der URL-Catcher so eingestellt werden, daß er die Einträge mit vorangestellten '?' löscht. Im Listenfenster können markierte Einträge per Löschtaste entfernt und neue Einträge mit der Einfügetaste hinzugefügt werden. Es gibt außerdem einen neuen Identifier, der die Adresse der aktuellen im Netscape dargestellten Seite enthält. Dieser lautet $url und kann in Remote- und PopUp-Definitionen verwendet werden.

    Um den URL-Catcher zu verwenden, müssen Sie erst unter 'File/Options/IRC/Catcher/ die Checkbox 'Enable address catching for URL' aktivieren. Dann geben Sie an, in welchem Verzeichnis sich Ihr Web-Browser befindet, wenn mIRC das nicht schon automatisch herausgefunden hat. Ab diesem Moment wird mIRC alle in Channels und privaten Konversationen auftauchenden URL finden und speichern. Dies kann man im Listenfenster beobachten, wenn man auf das URL-Icon klickt, oder den /url-Befehl verwendet. Wenn Sie sich die Seiten dann anschauen wollen, dann markieren Sie einfach die URL und wählen 'View' im Kontextmenü (rechte Maustaste) des Listenfensters. Als Alternative dazu kann man mIRC auch so einstellen, daß es auf einen Doppelklick auf eine entsprechende Adresse reagiert. Wenn Sie schon einmal angefangen haben, bekommen Sie es schon heraus. Viel Spaß!

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-29 Wozu dient der eingebaute Finger-Server?

    Zuerst muß erklärt werden, daß es auf dem IRC zwei Arten des "fingering" gibt. Zuerst gibt es das IRC-Finger, das nahezu alle Clients unterstützen. Hierbei handelt es sich um einen CTCP-Befehl mit der Syntax '/ctcp_Nickname_FINGER/index.html'. Die Antwort hierauf ist meistens ein Einzeiler, den der betreffende User selbst festgelegt hat. In mIRC können Sie die Antwort unter 'File/Options/IRC/Messages' im Eingabefeld 'CTCP Finger Reply' festlegen. Einige andere Clients benutzen das Alias /finger Nickname, das ist aber nicht die offizielle Syntax.

    Die andere Form des Fingering stammt von dem Finger-System ab, das UNIX-User schon kennen. Auf UNIX-Systemen kann man so auf die Adresse eines anderen Users zugreifen, um ein bißchen mehr über ihn zu erfahren. Normalerweise bekommt man so die Heimadresse, die Telefonnummer und andere nützliche Informationen über diese Person heraus. Bewerkstelligt wird dies durch einen zentralen Finger-Server und zum Abrufen der Informationen benötigt man einen speziellen Client. So ein Client ist in mIRC seit langem unter 'File/Options/General/Servers' enthalten. Wenn Sie die Adresse einer Person angeben, versucht mIRC einige Informationen über diese zu finden. Der Befehl /finger [nickname|Adresse des Users] tut dasselbe (wenn Sie nur einen Nickname angeben, wird mIRC versuchen, die Adresse herauszufinden). Unterscheiden Sie zwischen dieser Syntax und der des IRC-CTCP-FINGER-Befehls

    In den neueren mIRC-Versionen ist ein Finger-Server eingebaut, um anderen Usern Informationen anzubieten, auch wenn Ihre Schule oder Firma keinen zentralen Finger-Server besitzt. Sie können den Server unter File/Options/General/Servers aktivieren. Es muß auch eine Textdatei erstellt werden, die die anzubietenden Informationen enthält. Diese Datei sollte einer bestimmten Syntax folgen, die in der Hilfedatei erklärt ist. Eine letzte Anmerkung: Seid nicht verwundert, daß das UNIX-Fingering auf dem IRC so gut wie nicht verwendet wird!

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-30 Wie kann ich mit Hilfe von mIRC meine Shareware-Sammlung anderen Usern zu Verfügung stellen?

    mIRC bietet hierfür einen eingebauten, einzigartigen File-Server. Dieser File-Server ist eine Mischung aus DCC und FTP. Sie öffnen für einen User ein Server-Fenster (es handelt sich hierbei um ein spezielles DCC-Chat-Fenster), legen ihn auf einen bestimmten Verzeichniszweig Ihrer Platte fest und dann kann er sich dort die Dateilisten anschauen, Verzeichnisse wechseln, Texte lesen oder Dateien downloaden.

    Die Syntax zum Aufbau einer DCC-Server-Verbindung ist:
    /fserve <nickname> <maximale Anz. der simultanen Übertragungen> b<Home-Verzeichnis> <Welcome Datei>

    Das "Maximum an simultanen Übertragungen" hat den Sinn, daß nicht jemand Ihre Verbindung mit zu vielen downloads überlastet. 4 ist eine gute Anzahl. Die Person wird Zugang zum Home- und allen Unterverzeichnissen haben. Die Welcome-Datei ist eine Textdatei, die bei Aufbau einer File-Server-Verbindung abgespielt wird, um den Benutzer im File-Server zu begrüßen. Sie ist optional.

    Beispiele:
    /fserve Kreet 3 c:\temp\serve c:\temp\serving\welcome.txt
    /fserve Mookies 2 c:\outgoing c:\network\mirc\welcome.txt
    /fserve Friend 7 c:\

    Beachten Sie, daß Sie den Server nicht allein aufsetzen können, sie benötigen jemand, der Ihren Server testet.
    Wenn man im File-Server-Fenster 'Help' eingibt, werden alle verfügbaren Befehle angezeigt. Die Befehlsstruktur ist wie in DOS oder UNIX angelegt. 'ls' oder 'dir' zeigen die Dateiliste eines Verzeichnisses an. Sogar mit Attributen versehene Befehle wie 'ls -k' (Anzeige der Dateigröße in Kilobytes) und 'dir /w' (zeigen einer großen Dateiliste) arbeiten. Der Server unterstützt alle gängigen FTP-Befehle wie cd , cd.., dir, ls, get, ..... aber NICHT put, hash, etc. Das Sicherheitsrisiko ist durch die starke Einschränkung der verfügbaren Befehle absolut minimal.

    Natürlich kann der '/fserve/index.html'-Befehl auch in der Remote-Sektion verwendet werden.
    Gebt eine einfache Zeile unter Tools/Remotes (dem Remotes Editor) ein, wie z.B.:
    ON 1:SERVER:/fserve $nick 3 c:\temp\serve
    Setzen Sie die Remotes auf 'active' (/remote on) und los geht's.

    Andere User müssen dann nur noch "/ctcp_IhrNick_server/index.html" eingeben und der Server steht ihnen zur Verfügung. Sie können den Server nicht für sich selbst aktivieren! Also müssen ihn andere User testen. Sie kopieren z.B. alle Dateien in das Verzeichnis c:\temp:\serve, auf das Sie bestimmte Leute zugreifen lassen wollen. Die Leute, die Ihren Server dann benutzen wollen, haben Zugriff auf c:\temp:\serve und ALLE Unterverzeichnisse, wie z.B. c:\temp\serve\games.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-31 Wie funktioniert die im mIRC eingebaute Unterstützung von Text to Speech von Monologue?

    mIRC benutzt die Softwarepakete 'Monologue' oder 'Text Assist', um geschriebenen Text in gesprochenen Text umwandeln zu lassen. Sie können alles, was auf dem IRC passiert, laut aussprechen lassen - ob in Channels, in private Chats oder wo auch immer. Mit der neu eingeführten Unterstützung von Microsoft's Speech Agent is die Verwendung von Monologue inzwischen etwas veraltet... Besser lesen Sie die Informationen in http://www.mirc.co.uk/agents.html bevor Sie Monologue einsetzen.

    Monologue ist ein Programm, daß mit den alten Soundblaster-Karten ausgegeben wurde. Es ist weder Free- noch Shareware und stammt von der Firma First Byte (www.firstbyte.davd.com/html/fbinfo.htm). Die Software ist einige Jahre alt, aber die 16bit-Version läuft ziemlich gut - und viele Leute haben es - deshalb wird es auch von mIRC unterstützt.

    Zuerst müssen Sie sich natürlich versichern, daß Monologue auf Ihrem PC korrekt installiert ist und fehlerfrei läuft. Es hat eine eingebaute Testfunktion. Wenn dieser Test erfolgreich verläuft und auch die Unterstützung der Zwischenablage (DDE) funktioniert, erst dann sollten Sie es zusammen mit mIRC verwenden. Ihr müßt allerdings erst den DDE-Support von mIRC aktivieren, da hierüber die Kommunikation der beiden Programme funktioniert. Sobald dies erledigt ist, könnt Ihr mIRC starten, und herumprobieren.

    Anmerkung des Übersetzers: Text Assist ist die neuere Version von Text To Speech, die auch mit den Soundblaster-Karten herausgegeben wird. Um es zusammen mit mIRC zu benutzen, brauchen Sie die tassdde.exe-Hilfsanwendung. Sie können diese von der Creative-Labs-Support-Seite downloaden (http://www.creaf.com/creative/devinfo/tasdde.exe). Um jetzt Text Assist zu benutzen, starten Sie zuerst die Hilfsanwendung (und lassen es gleichzeitig mit mIRC laufen).

    mIRC benutzt den /speak [Text]-Befehl um Monologue bzw. Text Assist den Text zu senden. So wird er benutzt:
    /speak This is a Test
    /speak Can you hear me? >BR>/speak This is fun!
    Versuchen Sie es!

    Es macht in der Tat Spaß! Wenn Sie es erst einmal hinbekommen, mit dem /speak-Befehl Einzeiler in einem mIRC-Fenster sprechen zu lassen, dann ist es auch kein großen Problem mehr, ganze Channels oder private Konversationen sprechen zu lassen - vorausgesetzt, Sie kennen sich mit dem Programmieren von mIRC's Remote-Sektion aus. (Lesen und lernen Sie mehr darüber in Sektion 7). Nicht alle Funktionen von mIRC sind als Plug-and-Play-Lösung gedacht ;o).

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-32 Was ist eine Firewall? Wie kann ich sie benutzen?

    -- Eine Firewall ist keine Funktion. Sie ist etwas, mit dem man sich herumschlagen - um das man sich herumschleichen muß. --

    Ein Nachteil bei der Anbindung ans Internet ist die Gefahr, daß andere User Zugriff auf die Dateien erhalten, die auf Ihrem PC liegen. Dies kann durch ein Sicherheitssystem, wie z.B. eine Firewall verhindert werden. Eine Firewall ist eine UNIX-Maschine, die zwischen Ihrem PC und das Internet geschaltet wird, durch daß also jeglicher Datenverkehr hindurch muß. Eine Firewall ist also keine mIRC-Funktion oder etwas, daß auf Ihrem PC aktiv ist. Das Problem ist, daß die meisten Firewalls damit auch den Zugang zum IRC blockieren. Allgemein gesprochen verhindert eine Firewall jegliche Interaktion zwischen dem PC und einem IRC-Server, außer es werden bestimmte Vorkehrungen getroffen, und es wird eine Socks-kompatible Firewall verwendet.

    Wenn Ihr Provider bzw. dessen Angestellten eine Socks-kompatible Firewall verwenden, dann können Sie mIRC so einstellen, daß es sich mit der Firewall verbindet, um die Außenwelt zu erreichen. In diesem Fall - und nur in diesem Fall können Sie Ihr mIRC unter '/File/Options/Connect/Firewall/index.html' entsprechend konfigurieren. Die Techniker bei Ihrem Provider können Sie mit den entsprechenden Informationen versorgen.
    In ähnlichen Situationen können Sie auch einen HTTP oder HTTPS Proxy verwenden, um mIRC mit dem IRC zu verbinden. Ein HTTP-Proxy ist NICHT etwas wie Internet Connection Sharing, WinProxy oder WinRoute! Für HTTP Proxies im /File/Options/Connect/Firewall Menü wählen Sie die "Use Firewall" und "Proxy" Optionen. Tragen Sie den Namen des HTTP-Proxies und Port-Einstellungen ein. Normalerweise können Sie diese vom Webbrowser übernehmen. Für nähere Informationen schauen Sie mal auf http://www.mirc.co.uk/help/proxies.html nach.

    Wenn Sie noch nie zuvor von einer Firewall gehört haben, dann ist es sehr unwahrscheinlich, daß Sie sich hinter einer solchen befinden. In diesem Fall lassen die Finger von den Firewall-Einstellungen und aktivieren Sie sie nicht. Wenn mIRC zum Chatten funktioniert, aber Sachen wie DCC-Dateitransfer nicht funktionieren, dann wird Herumspielen an den Firewall-Einstellungen nicht helfen!

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-33 Wie benutze ich die in mIRC integrierte DDE-Unterstützung?

    Dieser Abschnitt über mIRCs eingebaute DDE-Unterstützung wird von Prophets "Quick DDE-Reference" eingeleitet. Danke, daß ich Teile dieser Arbeit in den mIRC FAQ verwenden durfte!

    Was ist DDE? - DDE steht für Dynamic Data Exchange. DDE wird von unter Windows laufenden Programmen verwendet, um miteinander zu kommunizieren. Üblicherweise funktioniert in diesem Falle ein Programm als DDE-Server und das andere als DDE-Client. Der Server empfängt Anfragen und Befehle des Clients, und der Client empfängt seinerseits Informationen und Befehle. Gute Beispiele für die Verwendung von DDE sind mIRCs Unterstützung von Web-Browsern über den eingebauten URL-Catcher und die Zusammenarbeit mit dem Text-To-Speech-Programm 'Monologue' über den /speak-Befehl. Lesen Sie mehr dazu in den Abschnitten 6.22 und 6.25.

    mIRCs DDE-Server einstellen - Um mIRC von einem anderen Programm oder einer zweiten Version von mIRC kontrollieren zu können, müssen Sie erst den DDE-Server aktivieren. Sie finden die entsprechenden Einstellungen unter File/Options/Global/Servers. Sie sollten immer einen einzigartigen Servicenamen festlegen, aber fürs erste reicht 'mirc'. Dieser Servicename wird von mIRC benötigt, um an es gerichtete DDE-Befehle zu identifizieren. Solange Sie nur eine Kopie von mIRC laufen lassen, reicht dieser. Sollten Sie aber mit einer zweiten Kopie arbeiten wollen, oder mit anderen externen DDE-Clients/Servern, dann sollten Sie einen spezifischeren Namen wählen. Der Standardwert ist 'mirc', aber er läßt sich problemlos in etwas besseres ändern.

    Wie wird DDE verwendet? - Um über DDE einen Befehl zu geben, wird ein POKE - und eine Information zu beziehen ein REQUEST verwendet. Hierzu sind nur zwei einfache Befehle zu verstehen.

    Den Befehl /dde [-r] <Servicename> <topic> <item> [Daten]
    Der Befehl /dde sendet standardmäßig einen POKE, außer es wird das Attribut -r hinzugefügt, in diesem Fall wird ein REQUEST abgeschickt. Wenn ein POKE gesendet wird, dann müssen alle vier Parameter einschließlich des [Daten]-Feldes Werte enthalten im Falle eines Requests nur die ersten drei. Darum muß im 'item'-Feld unter Umständen ein "" verwendet werden. "" ist ein Füllzeichen und erfüllt selber keine bestimmte Funktion. Dieses Füllzeichen ist wichtig, da /dde oder $dde häufig gemischt mit anderen Aliases oder Text in einem Alias verwendet wird und mIRC die exakte Anzahl an Parametern benötigt, um den Befehl korrekt zu erkennen und bearbeiten. Im Moment gibt es nur ein 'topic' für POKEs und das ist 'COMMAND'.

    Um einen DDE-REQUEST zu senden ist es oft besser den $dde-Identifier Anstelle des '/dde__r/index.html'-Befehls zu benutzen. $dde <Servicename> <topic> <item> sendet einen REQUEST und empfängt anschließend alle Informationen, die von dem angesprochenen Service bereitgestellt werden. Die gesamten drei Argumente (Servicename, topic, item) müssen Werte enthalten (wie schon im oberen Abschnitt erklärt wurde). Jegliche empfangenen Daten werden an die Stelle des $dde-Identifieres im Alias oder Befehl eingefügt. Bei den Requests existieren mehrere Topics: CHANNELS, CONNECTED, EXENAME, INIFILE, USERS, SERVER, NICKNAME, VERSION, PORT.

    COMMAND (Nur für POKEs):
    Dieses Topic erlaubt mIRC ähnlich dem CTCP DO-Befehl einen anderen Client zu kontrollieren. Es wird in Verbindung mit dem /dde-Befehl verwendet. Die Syntax sieht folgendermaßen aus (In den Beispielen wird vom Servicenamen 'mirc' ausgegangen):
    /dde mirc command "" /join #test123
    /dde mirc command ""/msg #test123 Hallo an alle!
    /dde mirc command "" /notice $me Test 1 2 3
    Der /dde-Befehl kann in der Remote/Events- bzw. Remote/Commands-Sektion, in der Alias-Sektion und natürlich direkt aus der Editbox verwendet werden.

    CHANNELS (Nur für REQUESTs):
    Die Antwort auf diesen REQUEST enthält eine Textzeile, die alle Channels enthält, auf dem sich das angesprochene mIRC gerade befindet. CHANNELS kann aus der Editbox, in den Remotes und den Aliases benutzt werden. Um die empfangenen Daten zu bearbeiten, verwendet mIRC den $dde-Identifier. Beachtet, daß mIRC den aktiven Channel (Das Channelfenster, daß gerade verwendet wird) mit einem Stern markiert. Beispiele:
    /say $me ist gerade auf $dde mirc channels ""
    /echo 6 $active Ich bin gerade auf $dde mirc channels ""

    CONNECTED (Nur für REQUESTs):
    Dieser REQUEST erwidert "connected", "connecting" oder "not connected". Beispiele:
    /echo 6 mIRCs Verbindungsstatus: $dde mirc connected ""
    /echo 6 mIRC ist $dde mirc connected "" mit $dde mirc connected server ""

    Die anderen Topics für REQUESTs sind EXENAME, INIFILE, USERS, SERVER, NICKNAME, VERSION und PORT. Hier sind ein paar Beispiele:
    /msg $active Der mIRC .exe-Name, Pfad und Dateiname lautet $dde mirc exename ""
    /echo 6 mIRC verwendet $dde mirc inifile "" gerade als .ini-Datei.
    /say Die User im Channel #mIRC sind $dde mirc users #mIRC
    /echo Ich benutze $dde mirc server ""
    /echo 3 Mein Nickname ist gerade $dde mirc nickname ""
    /echo 4 Ich benutze mIRC-Version $dde mirc version ""
    /echo 5 mIRC ist mit Port Nummer $dde mirc port "" verbunden.

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    6-34 Ich habe zu einem neuen Provider gewechselt, aber mIRC benutzt weiterhin den alten!

    Es gibt einen bekannten Windows95-Bug, der dazu führt, daß mIRC (sowie andere Clients auch) nach dem Wechsel eines Providers immer noch den Local Host-Namen sowie IP-Adresse des alten Providers erfaßt, auch wenn alle Setup-Einträge gelöscht zu sein scheinen. mIRC kann dann keine Dateien über DCC senden oder empfangen, bzw. DCC-Chat-Verbindungen aufbauen. In diesem Fall müssen Sie mal mit Regedit in die Windows-Registry schauen:
    MyComputer\HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\VxD\MSTCP.
    Hier werden Sie dann wahrscheinlich die DNS-Einträge Ihres alten Providers finden - und vielleicht sogar ein Verweis auf eine ältere Winsock. Diese Einträge bleiben bestehen, auch wenn Sie das gesamte DFÜ-Netzwerk neu installiert und die TCP/IP-Einstellungen neu eingetragen haben. Die beste Methode, um dieses Problem zu lösen, ist unter Start/Einstellungen/Systemsteuerung/Netzwerk auf TCP/IP doppelzuklicken, die DNS-Einstellungen aufzurufen und die Host-Name-Felder zu aktualisieren. Wenn auch dieses Verfahren keinen Erfolg hat, dann ändern Sie die Einträge in den Windows95-Registries per Hand, aber seien Sie dabei vorsichtig!

    Rückkehr zum Inhaltsverzeichnis.


    In dem nächsten Abschnitt der FAQ werden Sie eine Hilfe zur 'Programierung' in mIRC finden.

    Copyrights - Es ist erlaubt, diese FAQ zu veröffentlichen oder zu verteilen, solange es kostenlos geschieht. Es ist nicht erlaubt, in der Datei etwas zu verändern, oder eine Gebühr für ihre Bereitstellung zu erheben. Bei der Verwendung einzelner Passagen muss jedesmal mein Name und die Quelle der Informationen ersichtlich sein.
    Copyright © 1995 - 2002 Tjerk Vonck [email protected]
    Copyright for the German mIRC Site © 2002 Merlin [email protected]